Montag , Januar 20 2020
Home / Helferlein / Pendeln – Hundebegegnungen entschleunigen

Pendeln – Hundebegegnungen entschleunigen

Trraining an Hundebegenungen & Leinenaggression

Wenn Dein Hund auch zu denen gehört, die Probleme beim Treffen auf Artgenossen haben, dann solltest Du nicht nur daran trainieren, sondern die Situationen, so gut es geht, auch entschärfen, sie Deinem Hund etwas angenehmer machen und diese unfreundliche frontale Annäherung entspannter gestalten.

Hundebegegnungen entschleunigen: Pendeln

Pendeln bedeutet, dass Du Dich mit Deinem Hund einem Auslöser oder einer stressigen Situation nicht frontal annäherst, sondern quasi eher in Schlangenlinien. Dabei liegt das Hauptaugenmerk eher auf der Bewegung von links nach rechts, als auf Fortbewegung nach vorne.

Warum dieses Pendeln Deinem Hund so gut hilft und wie Du es anwendest, erfährst Du hier in einem kurzen Video von mir dazu:

Auf diese Art und Weise fällt Deinem Hund eine Annäherung durchaus etwas leichter.

Oft „zwingen“ wir Menschen unsere Hunde in diese frontalen oder zu dichten Situationen hinein, obwohl sie eventuell lieber etwas auf Abstand bleiben würden, nett und deeskalierend agieren möchten. Manchmal fällt uns das noch nicht mal auf und dann wird der Hund als „unartig“ hingestellt – obwohl er mit dieser engen Situation einfach nur überfordert war.

Hast Du Dir schon mal ernsthaft Gedanken dazu gemacht, „warum“ Dein Hund Probleme mit Hundebegegnungen hat? Ist Dir bewusst, dass dieses Verhalten für Deinen Hund einen wichtigen Grund hat? Dort musst Du auch beim Trainig ansetzen.

Die Ursache verändern, nicht nur das Verhalten deckeln!

About Alexandra

Ich bin Alexandra... Mir liegt sehr viel daran, das freundliche und faire Hundetraining weiter zu verbreiten. Ich unterstütze Dich und Deinen Hund auf dem Weg zu einem harmonischen Miteinander. Weit weg von Strafen, Rangordnung und Chefgehabe!

Check Also

Sitzdose - Hund anspringen

Sitzdose – Sitzen statt Anspringen

Sitzdose – was ist das überhaupt? Die Sitzdose ist ein optisches „Sitz“ Signal für den …

One comment

  1. Liebe Alexandra,
    vielen Dank für die vielen guten Tipps. Ich habe einen sehr aktiven, sozialen mittelgroßen Jäger, der an der Leine mit anderen Rüden nicht kann. In Berlin fällt Pendeln gerade im Innenstadtbereich schwer. Aber wir bekommen das hin. Ablenkung, Konfrontation vermeiden etc. – An unseren Lieblingspark grenzt leider eine Schießanlage. Und mein Hund ist nicht schussfest. Eigentlich ist der Spaziergang erledigt, wenn dort der Krieg anfängt.
    Auf dem Rückweg ist mein Hund dann ziemlich gestresst. Das mit dem Pendeln ist eine gute Idee. Das werde ich einmal versuchen und wieder auf die gute alte Leberwurst zurückkommen.
    Alles Gute für dich!
    Momo

    p.s.: Ich habe kein Facebook & Co.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.